Aktuelles - Aufführungen

So 30.09.2012 - Georg Friedrich Händel; Der Messias, HMV 56
Der Messias, HMV 56
Oratorium in drei Teilen für Soli, Chor und Orchester

Georg Friedrich Händel (1685-1759) wurde in Halle/Saale wahrscheinlich am 23.02.1685 geboren. Seine Taufe am 24.02.1685 ist verbirgt. Er studierte Jura und Musik. Mit 17 Jahren wurde er Organist in Halle, 1703 Geiger in Hamburg und Cembalist an der dortigen Oper, 1710 Hofkapellmeister in Hannover. In den folgenden Jahren entstanden wichtige Werke, z.B. Oper Rinaldo, Wassermusik, Oratorien und weitere Opern. Im Alter war Händel blind ,erlitt mit 52 Jahren einen Schlaganfall, von welchem er gesundete. Händel starb am 14.04.1759 in London. Sein Grabmal in der Westminster-Abtei zeigt ihn mit Noten in der Hand, dem Anfang der Messias-Arie: "Ich weiß, dass mein Erlöser lebet".

1741 schuf er in nur drei Wochen das "Oratorio in the three parts - Messiah", »Messias« heißt auf deutsch "der Gesalbte". Es ist Händels einziges wirklich "geistliches" Oratorium, zum ersten Male aufgeführt am 13.04.1742 in Dublin/Irland unter Leitung des Komponisten. Zwischen 1742 und seinem Tode 1759 wurde es 36 Mal aufgeführt. Da Händel jedoch für fast jede Aufführung andere Besetzungen zur Verfügung standen, musste er das Oratorium immer wieder revidieren und umarbeiten. Es gibt daher keine Partitur als "letzte Fassung", stattdessen elf unterschiedliche Versionen.

Die hier zur Aufführung gekommene Version ist nach dem Autograph und den Stimmen des Foundling Hospital London revidiert und herausgegeben von Arnold Schering und Kurt Soldan bei Edition Peters.

Friedericke Holzhausen, Sopran
Susanne Krumbiegel, Alt
Uwe Stickert, Tenor
Dirk Schmidt, Bass

Bachchor Eisenach
Ambrosius Kammerorchester

Leitung: KMD Christian Stötzner
unterstützt und gefördert vom "Verein zur Förderung der Musik an Johann Sebastian Bachs Taufkirche e.V."
www.kimuba.eisenachonline.de



Zurück...